Freitag, 12.06.2009, Bier- und Oktoberfestmuseum

“Comics rund um die Welt“ - von und mit Heiner Lünstedt

14:30 Uhr
Samar Ertsey: "Manga no Manga" - Ein flüchtiges Bild einer tausendjährigen Kunstform

Der japanische Comic - "Manga" - greift auf uralte Wurzeln japanischer Kultur zurück, und bedient sich an einer Formenvielfalt, die lange vor den ersten "Bildgeschichten" existierte. Der Vortrag führt auf eine unterhaltsame, bildreiche Zeitreise durch die Geschichte der japanischen "sequentiellen Kunst" - von Tempelbildern über Ukio-e zum modernen Manga.

16:00 Uhr
Heiners Comictalkshow mit Lars Fiske und Steffen Kverneland (in Englisch)
Die beiden Comickünstler stammen genau wie Olaf Gulbransson aus Norwegen. In ihrem Gemeinschaftswerk “Olaf G.“ brachten sie die Biografie des berühmten “Simplicissimus“-Zeichners sowie ihre vor Ort gesammelten Eindrücke über Gulbranssons Wahlheimat Bayern auf ebenso ungewöhnliche wie mitreißende Art zu Papier.
Sie erzählen über die Entstehung des Comics und führen anschließend durch die beiden zugehörigen Ausstellungen des Comicfestivals.
17:30 Uhr
Ralf Palandt: “Braune Comics?! Bilder vom rechten Rand der Gesellschaft“ 
Neben RechtsRock setzt die rechte Szene auch Comics ein - in Schülerzeitungen und Fanzines, auf Flugblättern und in Parteizeitungen und in Booklets von RechtsRock-CDs.
Diese Comics können Hass und Aggressionen schüren und zu Aktionen führen. Anhand von Beispielen zeigt Ralf Palandt wie die Bildergeschichten Feindbilder aufbauen.


zurück zum Programm