Samstag, 13.06.2009, 20:00 Uhr, Ratssaal im Alten Rathaus

Die große Fil-Show: Zwei Räuberbraten auf der Flucht
buntes Programm mit Fil und Sharkey

Von Fils eigener Homepage:

"Meine Damen und Herren,

bisher noch als Geheimtipp gehandelt läutet er jetzt ein neues Zeitalter ein - das Zeitalter des überregionalen Humors. Auch wer kein Berliner ist, wird um diesen Abend nicht herumkommen - einen Abend mit FiL und SHARKEY!

Wer bisher über Plattitüden und witzlose Klischees stolpern musste, der kann jetzt eine Offenbarung des Humors erleben. Eine Offenbarung in Form eines fleischgewordenen Comics - denn Comics sind nicht nur Fils zweiter Vorname, sondern auch sein zweites Standbein. Perfekt sind sein Timing, seine Geistesgegenwart und Pointensicherheit, sein Talent für Neologismen und die Bühnenpräsenz.

Diese überirdische Kombination ist für einen Menschen zuviel - deshalb teilt er sein überbordendes Talent mit „SHARKEY“, einer Hai-Handpuppe aus Plüsch. Die versteht es auf bissigste Art, mit der Schizophrenie ihres Lebensspenders umzugehen - ein herrlicher Spaß - auch für Tierfreunde. Endlich mal jemand, der geistreich Blödsinn fabriziert und sich stilvoll zum Affen macht. Wenn er auch sonst nicht viel kann - das kann er besser als alle anderen.

FiL wurde 1966 als Philip Tägert geboren. Früher nannte man ihn auch den scheuen Phil oder den scheuen FIL. Er ist Urberliner, im Märkischen Viertel aufgewachsen, Ex-Punk, und seine gnadenlosen Improvisationen bewegen sich zwischen großer Kunst und tiefster Flachheit. Jede Anekdote wird hier noch während des Erzählens kaputtinterpretiert, keine Gitarrenbegleitung kommt ohne umständliche Erklärungen aus."


Fil 2007 auf dem Comicfestival

 

zurück zum Programm